Alle Themen
11. März 2016

Kostenfallen beim Hausbau vermeiden – so geht’s

Kostenfallen beim Hausbau vermeiden – so geht’s
Kostenfallen beim Hausbau vermeiden – so geht’s

Jeder Hausbauer stellt sich die Frage: Wie viele Kosten kommen auf mich zu? Was kann alles schief gehen? Genau diese Fragen beantwortete Focus Online in einem interessanten Beitrag.

Zum Bau des Eigenheimes gehört nicht nur die Planung des Baus, sondern auch die Finanzierung sollte gut durchdacht sein. Deshalb empfehlen wir immer 10 % der Baukosten mehr einzuplanen, um eventuelle Mehrkosten aufzufangen. Damit verhindern Sie eine teure Nachfinanzierung.

Was können Mehrkosten beim Hausbau sein?

Mehrkosten sind Kosten die durch

  • Extrawünsche
  • Organisationsfehler oder
  • schlechtes Wetter

auftreten können. Auch einen Bauverzug sollten Sie immer mit berechnen. Und wer möchte schon bei seinem Traum vom Eigenheim Abzüge machen? Oder während des Baus in finanzielle Schwierigkeiten gelangen?
Viele Banken geben die Möglichkeit, nach der Bauphase einen Teil der Darlehenssumme zu stornieren. Sollte das bei Ihrer Bank nicht möglich sein, können Sie die restliche Summe als Sondertilgung in Ihre Finanzierung einfließen lassen.

Baukosten realistisch einschätzen

Vor dem Bau ist es hilfreich sich eine Kostenliste anzulegen. Zum Bau des Eigenheimes zählt genauso die Grunderwerbssteuer.

  • Erschließungskosten
  • Hausanschlüsse
  • Sonderwünsche bei Außenanlagen

All das sollte realistisch mitberechnet werden. Viele Bauherren entschließen sich dazu Eigenleistung in den Bau mit einfließen zu lassen. Dabei sollten Sie jedoch die aufzubringende Zeit nicht unterschätzen und realistisch aber nicht zu optimistisch kalkulieren.

Hausbau: Bauverzögerung, wie vorher absichern?

Bei jedem Bau sollte ein zeitliches Puffer eingeplant werden um Bereitstellungszinsen zu umgehen.

Wann entstehen Bereitstellungszinsen?

Bereitstellungszinsen entstehen, wenn es länger dauert als vereinbart, dass der Kredit ausgezahlt werden kann. Um diese nicht zahlen zu müssen ist eine gute Planung und ein zeitliches Puffer sehr empfehlenswert. Im Vorfeld sollten Sie sich bei dem Darlehensgeber genau darüber informieren wie lange die Bereitstellungszins freie Zeit angeboten wird. Bei einigen Banken beträgt die Zeit sogar bis zu 24 Monate.

 

Doch nicht nur die Hausfinanzierung kann zu einer Herausforderung werden, sondern auch die Suche nach dem richtigen Einfamilienhaus. Sprechen Sie uns gern an, wir unterstützen Sie gern auf dem Weg zu Ihrem neuen Eigenheim.

 

Haben Sie schon Erfahrungen mit Mehrkosten oder sogar Bauverzug?

Schreiben Sie uns gern einen Kommentar.

 

Quelle: Focus online: Mit diesen drei Tipps klappt der Bau des Eigenheims

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.